4. Tag, Di. 03.04.2012: Offroad – Star Wars – Oase Chebika


Ausgehend von unserem Campingplatz in Tozeur fahren wir am Vormittag westlich Richtung Nefta, zweigen dann nördlich auf die Piste ab und nach einigen Kilometern geht es über Steilkurven à la Super Mario Kart zum Kamelfelsen Onk Jemal aus Star Wars Episode I und Der Englische Patient. Nachdem wir die Felsformation besichtigt und erklettert haben, genehmigen wir uns einen Chai im dort gelegenen Café. Anschließend geht es weiter über Pisten und Dünen zur Weltraumstadt Mos Espa, Anakins Heimatstadt auf Tatooine aus Star Wars Episode I. Als Star Wars-Fans nutzen wir diese Kulisse natürlich ausführlich für diverse Fotoshootings. Nachdem alle Fotos im Kasten gelandet sind, bekommt meinen Arbeitsmantel ein Mann, der diesen von Anfang an schon haben wollte. Als Gegenleistung erhalten wir im Austausch eine schöne handgemachte Halskette für meine Tochter.
Nach dem Mittagessen in der Nähe von Tozeur fahren wir etwa 40km weiter Richtung Norden in die malerische Oase Chebika, wo wir bis zur Quelle beim Wasserfall wandern, welche sich als wahres Kleinod präsentiert.
Zum Abschluß besichtigen wir noch etwas weiter nordwestlich bei Tamerza die Grand Cascade, die Wasserfälle in der Sahara in einem beeindruckenden, grünen, mit mehrere Meter hohem Schilfgras bewachsenen Canyon.

Anfahrt zum Kamelfelsen
Der Kamelfelsen Onk Jemal
Blick vom Kamelfelsen auf das Café
Steilkurven à la Super Mario Kart
Anfahrt zu Mos Espa
Fotoshooting in Mos Espa
Auch Darth Vader ist ein SolProtect-Fan 🙂
Arbeitsmantel und Halskette werden nun getauscht
Die Oase Chebika
Der Canyon der Grande Cascade

Reiseberichte.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.